Ltur Nix wie weg

Schellnavigation

Anmelden

Fotos zum Hinweis

Leider noch keine Fotos vorhanden.

Travunity Newsletter

Newsletter
Der Newsletter informiert Sie in unregelmäßigen Abständen über Neuigkeiten bei Travunity. Mehr Infos

Vertrauensgarantie:
Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Ihre E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben oder verkauft. Näheres dazu in den Datenschutzhinweisen.

Surftipps

"…nur Papier, und doch die ganze Welt..."

Hinweis zu: Staatsgalerie Stuttgart

Staatsgalerie Stuttgart
17. Juli bis 1. November 2010

2010 feiert die Graphische Sammlung der Staatsgalerie Stuttgart ihr zweihundertjähriges Bestehen mit einer großen Sonderausstellung "…nur Papier, und doch die ganze Welt...". Zum Jubiläum präsentiert sie sich in einem Reichtum wie nie zuvor mit Kunstwerken aus allen Epochen:

Von den Alten Meistern Martin Schongauer, Albrecht Dürer und Hans Burgkmair bis hin zu Rembrandt, von den großen Italienern Raffael, Giambattista Tiepolo und Giovanni Battista Piranesi, den deutschen Romantikern Caspar David Friedrich und Philipp Otto Runge, den Franzosen Eugène Delacroix und Auguste Rodin als Buchillustratoren, den Vertretern der Klassischen Moderne mit Wassily Kandinsky, Pablo Picasso und Max Beckmann, den Expressionisten Ernst Ludwig Kirchner, Oskar Kokoschka und Otto Dix sowie den Vertretern der Pop Art, Andy Warhol und Roy Lichtenstein, bis hin zur Gegenwartskunst mit Tomma Abts, Tacita Dean und der Ikone der Punk- und New-Wave-Bewegung Patti Smith.

In einer Auswahl von rund 300 herausragenden Arbeiten spiegelt sich die gesamte Kunst auf Papier wider: Zeichnungen, Aquarelle, Druckgraphiken, illustrierte Bücher, Plakate, Collagen, Fotografien und Videokunst zum Thema Papier. Unter den Werken finden sich durchaus überraschende Blätter wie die skizzenhafte Bleistiftzeichnung eines kleinen Amors im Laufschritt von Caspar David Friedrich (1806) oder Kurioses wie der Papierknäuel work n° 88 (n° 61) von Martin Creed (1994).

Die Graphische Sammlung lebt vom kontinuierlichen Ausbau ihrer Sammlung. Unter dem Titel Wunschzettel ist daher ein Raum innerhalb der Ausstellung den Neuerwerbungswünschen aus der Gegenwartskunst gewidmet: Leihgaben werden mit dem Ziel präsentiert, sie in Zusammenarbeit mit engagierten Förderern für die Sammlung zu erwerben.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Hatje Cantz Verlag (308 Seiten, 250 Abbildungen), im Museumsshop zum Preis von 29,80 Euro erhältlich.

Kuratoren: Dr. Corinna Höper, Dr. Hans-Martin Kaulbach, Alice Koegel
Assistenz: Dr. des. Vera Klewitz, Dr. des. Dagmar Schmengler

MoverOne

Nützliche Hinweise zu Staatsgalerie Stuttgart