Ltur Nix wie weg

Schellnavigation

Anmelden

Lageplan

Fotos

  • Ferienangebote in der Staatsgalerie Stuttgart
  • Die Staatsgalerie Stuttgart in der Außenansicht
  • Der Eingang in die Alte Staatsgalerie Stuttgart
  • Der Erweiterungsbau der Alten Staatsgalerie Stuttgart
  • Der Eingang zur Staatsgalerie Stuttgart
  • Die Fensterfront der Neuen Staatsgalerie

Praktische Informationen

Adresse
Konrad-Adenauer-Straße 32
70173 Stuttgart
Deutschland

Koordinaten für´s Navigationssystem:

Breitengrad: 48.780710
Längengrad: 9.186478
Öffnungszeiten

Mi, Fr, Sa + So 10.00–18.00 Uhr

Di + Do 10.00–20.00 Uhr

Mo geschlossen

KunstNacht: einmal im Quartal 18.00–24.00 Uhr

Eintrittspreise

Sonderausstellungen 10,00 € / 7,00 €,
Kinder bis 12 Jahre frei
Jugendliche (13-20 Jahre) 2,00 €
Kombiticket (mit Sammlung) 12,00 € / 9,00 €
KunstNacht 16,00 € / 14,00 €
Für Mitglieder der Freunde der Staatsgalerie Eintritt frei (außer KunstNacht 5,00 €)

Sammlung
Tagesticket 5,50 € / 4,00 €, mittwochs und samstags freier Eintritt

Kinder bis einschließlich 12 Jahre frei

Jugendliche (bis 20 Jahre) 1,00 € (mit Ausweis)

Familienkarte 10,00 €, zwei Erwachsene mit Kindern bis einschl. 20 Jahre

Kontakt

Travunity Newsletter

Newsletter
Der Newsletter informiert Sie in unregelmäßigen Abständen über Neuigkeiten bei Travunity. Mehr Infos

Vertrauensgarantie:
Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Ihre E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben oder verkauft. Näheres dazu in den Datenschutzhinweisen.

Surftipps

Staatsgalerie Stuttgart

 (2 Stimmen)

Die Staatsgalerie Stuttgart besteht aus drei Gebäuden: Die Alte Staatsgalerie wurde 1843 nach Plänen Gottlieb Georg von Barths als Museum der bildenden Künste eröffnet.

Die Neue Staatsgalerie Stuttgart bereichert seit 1984 die Museumsanlage der Alten Staatsgalerie. Entworfen hat den Erweiterungsbau der britische Architekt James Stirling.

Im Jahre 2002 wurde der Erweiterungsbau der Alten Staatsgalerie der Öffentlichkeit übergeben. Entworfen haben ihn die Basler Architekten Wilfrid und Katharina Steib.

In der ständigen Sammlung der Staatsgalerie Stuttgart sind derzeit ungefähr 800 Kunstwerke zu sehen. Die Staatsgalerie Stuttgart verfügt über einen reichen Bestand an Gemälden und Plastiken aus dem Zeitraum 14. bis 20. Jahrhundert. Hauptsächlich wird Kunst aus dem 20. Jahrhundert gesammelt. Jährlich finden ca. sieben bis acht Ausstellungen statt, die von einem reichen Führungsprogramm begleitet werden.

Die Staatsgalerie Stuttgart zeigt in der Stirling-Halle seit dem 1.5.2010 herausragende Werke u.a. von Carl Andre, Donald Judd, Joseph Kosuth, Blinky Palermo, Bruce Nauman, Dan Flavin, Ulrich Rückriem und Richard Serra. Somit wird der Bogen von der Minimal Art der 1960er Jahre über die Prozesskunst eines Franz Erhard Walther bis zum Postminimalismus der 1980er Jahre gespannt.

Teilweise sind die ausgestellten Werke erstmalig nach ihrem Ankauf bzw. nach etlichen Jahren im Depot wieder in der Staatsgalerie zu sehen. Darunter sind die Plastik The Dead Egyptians (1983/85) von Richard Serra (geb. 1939), die 1986 angekauft wurde und nun präsentiert wird, sowie Two Plate Prop (1969), die zu den wichtigen frühen Arbeiten des Künstlers zählt. Der berühmte Zeichner und Bildhauer Serra gehört zu den sogenannten Postminimalisten. Sein Werk teilt mit der Minimal Art die Grundlage des radikalen Wirklichkeitsanspruchs, der das Kunstwerk nicht als Träger vorgefasster Ideen begreift, sondern als Ausdruck seiner selbst.

Beide Plastiken können nur mit Hilfe eines Krans aufgestellt werden: Two Plate Prop besteht aus zwei jeweils 400 kg schweren Bleiplatten, The Dead Egyptians aus zwei je 650 kg schweren Stahlplatten. Anders als bei traditionellen Skulpturen aus Eisen, bei denen die einzelnen Teile durch Schweißen, Nieten oder Hilfskonstruktionen miteinander verbunden werden, vermeidet Richard Serra solche materialfremden Eingriffe in seine Arbeit. So entsteht ein vermeintlich leicht zu störendes Gleichgewicht: Denn nur an einem einzigen Berührungspunkt werden Gewicht und Gegengewicht ausgeglichen, findet das schwere Material zu einer schwebenden Leichtigkeit, die den Betrachter verblüfft.

Bei den auf Kräfteausgleich basierenden Plastiken von Richard Serra ist vielmehr die Schwere der Stahl- und Bleiplatten eine direkte physische Erfahrung. Auch Ulrich Rückriem wird häufig dem Minimalismus zugerechnet und nimmt direkt Bezug auf Materialität und Struktur des Steines: Er lässt Granitblöcke zerteilen und fräsen, um sie wieder zu Skulpturen zusammenzusetzen.

Conceptual Art

Der Konzeptkünstler Joseph Kosuth reflektiert in seinen Arbeiten, wie sich während der Bewegung oder des sukzessiven Lesens und Sehens der Denkraum weitet. Für die Conceptual Art ist charakteristisch, dass bereits die Idee, durch Anweisung präsentiert, das Kunstwerk darstellt. Bei den potentiell benutzbaren, jedoch im Museum erstarrten Stoffobjekten von Franz Erhard Walther entstehen hautnahe körperliche Beunruhigungen. Bruce Naumann steigert dies noch mit seinen Hinführungen des Betrachters zu neuen Grenzen.

(Pressemitteilung des Museums)

Es finden zudem Sonderausstellungen statt.

Die Staatsgalerie Stuttgart startet mit einem „Sommer Spezial“-Angebot in die Sommer-Ferien 2012:

vielfältiges Programm für Kinder und Jugendliche

ermäßigter Eintritt für Erwachsene in die Ausstellungen der Staatsgalerie To the Museum of Modern Dreams Künstlerpositionen der 1960er- bis 1980er-Jahre und „It’s John. John Cage.“ Zum 100. Geburtstag

Mit Ferienworkshops, in denen Kinder und Jugendliche in der Kunst-Werkstatt mit verschiedenen Drucktechniken experimentieren können, beginnt in der Staatsgalerie das Sommerprogramm. Wie Geschichten und Träume auf Druckplatten geritzt werden können, und warum moderne Künstler in ihren Bildern Buchstaben verwenden, erfahren die jungen Besucher in der Werkstatt.
Im Medienworkshop zu John Cage werden die Ideen des Künstlers und Komponisten zu einer freien Komposition aus Bild, Klang und Bewegung inspirieren.

Den Erwachsenen – mit oder ohne Kindern – bietet die Staatsgalerie ein Kombi-Ticket für 7,- Euro in die Ausstellungen der Staatsgalerie an (von 1.8.- 31.8. 2012). Kinder und Jungendliche bis einschließlich 20 Jahre zahlen in diesem Zeitraum gar keinen Eintritt.

Das Programm für Kinder und Jugendliche in den Sommerferien 2012

Alles geritzt! Workshop für Kinder ab 10 Jahren Donnerstag, 16. August 2012, 14.30 – 17.30 Uhr
Ort: Foyer Neue Staatsgalerie , Kosten: 5 Euro

Mein Eindruck – Mein Druck - Druckwerkstatt für Interessierte bis 25 Jahre Samstag, 18. August 2012, 14 – 17.30 Uhr Mein Eindruck – Mein Druck - Druckwerkstatt für Interessierte ab 25 Jahre Samstag, 8. September 2012, 14 – 17.30 Uhr
Ort: Foyer Neue Staatsgalerie, Kosten: 15 Euro

Modern Dreams – mit Schrift und Sprache durch die Welt der Bilder Workshop für Kinder ab 10 Jahren Donnerstag, 30. August 2012, 10.30 – 13.30 Uhr Für Jugendlich ab 12 Jahren Donnerstag, 30. August 2012, 14.30 – 17.30 Uhr
Ort: Foyer Neue Staatsgalerie, Kosten: 5 Euro

Medienworkshop zur Ausstellung »It´s John. John Cage.« Freitag, 31. August 2012, 10.30 – 16.30 Uhr für Kinder ab 10 Jahren Freitag, 7. September 2012, 10.30 – 16.30 Uhr für Kinder ab 12 Jahren
Ort: Foyer Neue Staatsgalerie, Kosten: 10 Euro

Familienpraxisführung
Jeweils am 1. Sonntag im Monat um 15 Uhr für Kinder ab 4 Jahren mit ihren Eltern oder Großeltern.
Sonntag, 5. August 2012: Kunst draußen und zum Anfassen Sonntag, 2. September 2012: Die Welt als ewiger Sonntag – Malerei im 19. Jahrhundert

In vier Tagen um die Welt
4-tägiger Workshop
Dienstag - Freitag, 14. – 17. August 2012, 10.30 - 13 Uhr: Für Kinder ab 8 Jahren Bitte den Kindern ausreichend Vesper und Getränke mitgeben sowie Kleidung, die schmutzig werden darf.
Kosten: 20 Euro

Porträt, Porträt
Workshop
Dienstag, 21. August und 28. August 2012, jeweils 14.30 – 17.30 Uhr: Für Kinder ab 4 Jahren Mittwoch, 22. August und 29. August 2012, jeweils 14.30 – 17.30 Uhr: Für Kinder ab 6 Jahren
Ort: Foyer Neue Staatsgalerie, Kosten: 5 Euro Bitte zu jedem Workshop ein kleines Vesper mitbringen!

Zu allen Veranstaltungen bitten wir um Anmeldung jeweils unter Telefon (0711) 47040-453 oder per Mail an fuehrungsservice@staatsgalerie.de

Durchschnittliche Bewertung:
(2 Stimmen)
MoverOne

Helfen Sie mit ...

Helfen Sie mit, die Beschreibung zu 'Staatsgalerie Stuttgart' zu verbessern! Sie waren dort? Wie hat es Ihnen gefallen? Sind noch alle Angaben aktuell? Oder hat sich etwas geändert (z.B. die Öffnungszeiten)?

Nützliche Hinweise zu Staatsgalerie Stuttgart