Ltur Nix wie weg

Schellnavigation

Anmelden

Fotos zum Hinweis

Leider noch keine Fotos vorhanden.

Surftipps

Picasso Künstlerbücher

Hinweis zu: Museum Brandhorst

Picasso Künstlerbücher

Erste Ausstellung im Museum Brandhorst zeigt umfangreichen Bestand an Künstlerbüchern – Gestaltung von Sauerbruch Hutton

Ausstellungsdauer: 24.11.2010 - 06.03.2011

München, Oktober 2010 | Nach der erfolgreichen Eröffnungsphase tritt das Museum Brandhorst erstmals mit einer Ausstellung an die Öffentlichkeit:

„Picasso Künstlerbücher“. Damit wird in einer exemplarischen Auswahl ein bisher nicht gezeigter Teil der Sammlung Brandhorst zugänglich gemacht.

Picasso war einer der produktivsten Künstler des 20. Jahrhunderts, auch auf dem Gebiet des Künstlerbuchs. Zwischen 1905 und 1973 gestaltete er mehr als 150 Bücher, von denen die bedeutendsten in dieser außergewöhnlichen Ausstellung vorgestellt werden. Mit über 100 Werken ist die Sammlung Brandhorst eine der umfassendsten auf diesem Gebiet. Zu sehen sein werden circa 85 Künstlerbücher Picassos. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen seine Experimentierfreude im Umgang mit druckgraphischen Techniken und künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten sowie seine enge Zusammenarbeit mit Schriftstellern und Verlegern.

Picasso beschäftigte sich mit dem Thema Künstlerbuch in allen erdenklichen Facetten. Seine Graphiken finden sich in Büchern von Max Jacob, Paul Eluard, Tristan Tzara, Pierre Reverdy und vielen anderen. Picasso arbeitete mit bedeutenden Verlegern und Händlern zusammen (Ambroise Vollard, Daniel-Henry Kahnweiler, Pierre-André Benoit, Iliazd u.a.) und natürlich auch mit den fähigsten Druckern seiner Zeit (Mourlot, Lacourière, Crommelynck u.a.). Die Auflage dieser speziell ausgestalteten Publikationen bewegt sich in der Regel zwischen 20 und 50 signierten, nummerierten Exemplaren.

In sechs Sälen werden Picassos Grafiken im Kontext der Bücher gezeigt, in denen sie publiziert wurden. Den Besucher erwarten neben dem unvergleichlichen Spektrum an Stilen und Drucktechniken, die Picasso virtuos beherrschte, avantgardistische Typographie sowie kostbarer Papiere und Einbände.

Die Ausstellungsarchitektur wurde in Zusammenarbeit mit den Architekten des Museums, Sauerbruch Hutton, entwickelt. Der Einsatz elektronischer Medien wird es dem Besucher ermöglichen, die Vielfalt und Schönheit der Künstlerbücher Picassos kennenzulernen. Sie bilden einen wichtigen Bereich des „Kontinents Picasso“.

Der Ausstellungskatalog, herausgegeben von Armin Zweite und Nina Schleif, führt in das Thema der Künstlerbücher Picassos mit kenntnisreichen Texten und circa 200 neuen, aufwendig angefertigten Aufnahmen ein. Er erscheint im Hirmer Verlag.

Die Ausstellung „Picasso Künstlerbücher“ wird ab April 2011 im Kupferstich-Kabinett Dresden zu sehen sein.

Zur Ausstellung bietet das Museum Brandhorst ein umfangreiches Rahmenprogramm an, das in Zusammenarbeit mit der Typographischen Gesellschaft München (tgm) entwickelt wurde.

MoverOne

Nützliche Hinweise zu Museum Brandhorst

Literarisches

Kulinarisches