Hotels.com

Schellnavigation

Schönste Biergärten

Anmelden

Lageplan

Für das Anzeigen dieser Karte wird Javascript benötigt.

Fotos

  • Museum von der Rheinseite
  • Das römisch germanische Museum

Praktische Informationen

Adresse
Roncalliplatz 4
50667 Köln
Deutschland

Koordinaten für´s Navigationssystem:

Breitengrad: 50.940525
Längengrad: 6.958423
Kontakt
Telefon: 
0221/22124438
Fax: 
0221/22124030
Verkehrsmittel
Hinkommen & Parken: 

Parkhäuser in der Nähe:
Parkhaus am Dom - Einfahrten Trankgasse und Bechergasse
Tiefgarage Rheingarten - Einfahrt Bahndamm-Tunnel
Parkhaus Groß St. Martin - Einfahrt Große Neugasse

Bahn & Bus: 

U-Bahn: Station Hauptbahnhof

Travunity Newsletter

Newsletter
Der Newsletter informiert Sie in unregelmäßigen Abständen über Neuigkeiten bei Travunity. Mehr Infos

Vertrauensgarantie:
Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Ihre E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben oder verkauft. Näheres dazu in den Datenschutzhinweisen.

Römisch-Germanisches Museum

 (2 Stimmen)

Das Römisch-Germanische Museum der Stadt Köln ist eines der bekanntesten Archäologiemuseen Europas und gehört zu den bestbesuchten Museen in Deutschland. Es liegt direkt neben dem Dom und damit nur wenige Schritte vom Hauptbahnhof entfernt.

Das Museum zeigt das archäologische Erbe der Stadt Köln und ihres Umlandes von der Urgeschichte bis zum frühen Mittelalter.

Die bekanntesten Werke sind das römische Dionysos-Mosaik (7 x 10,6 m) aus der zeit um 220/230 n. Chr. (über dessen Fundort – einer 1941 entdeckten römischen Stadtvilla – das Museum 1974 errichtet wurde) und der rekonstruierte Grabbau des Legionärs Poblicius (um 40 n. Chr.). Weitere Anziehungspunkte sind die herausragende Kollektion römischen und frühmittelalterlichen Schmucks und die weltweit größte Sammlung römischer Gläser.

Die ältesten Ausstellungsobjekte des Museums reichen zurück in die Zeit 100.000 Jahren und gestatten Einblicke in die Lebensgewohnheiten der Steinzeit.

Die Funde aus der Römerzeit vermitteln eine Vorstellung des damaligen Alltagslebens. Sie führen den Besucher mitten in die römische Colonia Claudia Ara Agrippinensium.

Zu sehen sind neben römischen Architekturfragmenten auch zahlreiche Inschriften und Porträts sowie Gegenstände des häuslichen Alltagslebens und der Esskultur u.a. ein Küchenraum mit Geschirrregal.

Sehr schön vermittelt wird der Aufstieg der Stadt von der Ansiedlung der germanischen Ubier zur kaiserlichen Provinzhauptstadt von Niedergermanien. Die reiche Ausstattung der Häuser spiegelt sich in zahlreichen Mosaiken und Wandmalereien wider. Die Götterkulte italischen und einheimischen und orientalischen Ursprungs werden durch Reliefs aus Stein, Bronze und Ton lebendig.

Das Römisch-Germanische Museum der Stadt Köln ist 1946 als eigenständische Institution gegründet worden. Es übernahm Bestände aus römischen und germanischen Abteilung des Wallraf-Richartz-Museums. Der preisgekrönte Museumsbau der Braunschweiger Architekten Heinz Röcke und Klaus Renner wurde 1974 vollendet.

Besonders interessant in diesem Museum ist auch das Präsentationskonzept, das die übliche zeitlich lineare Abfolge der Exponate durchbricht und durch Themeninseln und Multimediapräsentationen einen themenorientierten Rundgang ermöglicht, was 1974 internationales Aufsehen erregte.

Durchschnittliche Bewertung:
(2 Stimmen)
Soocer

Helfen Sie mit ...

Helfen Sie mit, die Beschreibung zu 'Römisch-Germanisches Museum ' zu verbessern! Sie waren dort? Wie hat es Ihnen gefallen? Sind noch alle Angaben aktuell? Oder hat sich etwas geändert (z.B. die Öffnungszeiten)?

Nützliche Hinweise zu Römisch-Germanisches Museum

Leider noch kein Nützlicher Hinweis vorhanden.