Ltur Nix wie weg

Fotos zum Blogeintrag

  • Los Roques

Aktivste Reise-Blogger

Surftipps

Los Roques in der Karibik

Das Archipel Los Roques ist eines der größten Korallenriffe weltweit. Die Inselgruppe liegt an der Küste Venezuelas mitten im Karibischen Meer und setzt sich aus 50 kleinen Inseln zusammen.
1972 wurde Los Roques auf Grund seiner faszinierenden Schönheit und des hohen ökologischen Wertes zum Nationalpark ernannt (Parque Nacional Archipiélago de Los Roques). Die größte der Inseln, Grand Roques, ist als einzige bewohnt und stellt sogar einen kleinen Flughafen. Dieser wird mehrmals am Tag von Caracas, der ca. 150 km entfernten Hauptstadt Venezuelas, angeflogen.
Die Koralleninseln mit ihren über 200 Sandbänken sind ein absoluter Geheimtipp für alle Karibikfans. Massentourismus gibt es auf Los Roques nicht, denn strenge Baugesetze verbieten das Ansiedeln großer Hotelanlagen. Die Unterbringung erfolgt in Posadas, welche sich hauptsächlich auf Grand Roque befinden. Bei der Ausstattung kann gewählt werden von einfach, über Standard, bis hin zu luxuriös. Wer der Natur ganz nah sein möchte, darf mit einer entsprechenden Genehmigung auch zelten. Um die anderen Inseln von Los Roques erkunden zu können, werden diese von Schiffen, Katamaranen und Yachten angefahren. Teilweise bieten auch diese Unterkunftsmöglichkeiten.

Vor allem für Taucher, Windsurfer und Angler ist dieses Fleckchen Erde ein Paradies.
Tauchbasen bieten Kurse und Tauchgänge an. So können die unglaublichen Korallenbänke aus nächster Nähe bewundert werden.
Für Surfer bietet Los Roques einen Megaspot, denn die Wellen erreichen Längen von 50 – 150 Meter.
Angler müssen nicht weit raus um Fische an den Haken zu bekommen. Barsche, Barrakudas, Permits und Co. sind bereits im kniehohen Wasser zu beangeln.

Natürlich kann auf Los Roques auch einfach nur entspannt werden, die herrliche Sicht auf das kristallklare Wasser lädt dazu ein.

Suedamerika