Fotos zum Blogeintrag

  • Vor dem Ansturm auf der Ludwigshafener Parkinsel

Aktivste Reise-Blogger

Travunity Newsletter

Newsletter
Der Newsletter informiert Sie in unregelmäßigen Abständen über Neuigkeiten bei Travunity. Mehr Infos

Vertrauensgarantie:
Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Ihre E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben oder verkauft. Näheres dazu in den Datenschutzhinweisen.

Surftipps

Festival des deutschen Films auf der Parkinsel 2010 - die Zweite

Am zweiten Abend des Filmfestivals auf der Parkinsel begrüßt uns der Festivalleiter persönlich, 970 Menschen passen in Zelt 1, erzählt er uns. Und er hat jemanden mitgebracht: Mireille Perrier, die in "Orly" mitspielt. Im Anschluss an den Film steht sie zum Filmgespräch bereit. Die Pressesprecherin übersetzt.

Der Film "Orly" ist teilweise in französischer Sprache, mit Untertiteln, das macht den Film sehr reizvoll. Menschen treffen auf dem Flughafen zufällig aufeinander, verbringen zusammen Zeit und trennen sich wieder. Es sind Momentaufnahmen dieser Begegnungen.

Zwischen beiden Filmen ist Zeit, am heute kühlen Rhein-Strand bei einem Getränk zu sitzen und mir die nächsten Karten zu holen.

Mein zweiter Film an diesem Abend ist "Zarte Parasiten". Gleich beide Regisseure stellt uns der Festivalleiter vorm Film vor. Zwei junge Menschen leben im Wald in einem Zelt, sie leben davon, dass sie ungewöhnliche Dienstleistungen erbringen. Manu pflegt eine alte Frau, Jakob versucht, einen neuen Kunden zu aquirieren, bei dem er die Lücke ersetzen will, die sein verstorbener Sohn gerissen hat. Ein interessanter Film über ungewöhnliche Lebenswege. Mittig während des Films platscht ein Regen aufs Zeltdach nieder, der Ton wird lauter gedreht. Zum Ende hin hört er auf, so dass wir trocken zwischen den illuminierten Platanen die Filmfeststadt verlassen können.

Ich treffe einige Bekannte und ach ja: die Fackeln brennen heute auch!

MoverOne