Ltur Nix wie weg

Schellnavigation

Weihnachtsmärkte

Anmelden

Lageplan

Für das Anzeigen dieser Karte wird Javascript benötigt.

Fotos

  • Zwillingsmühlen in Greetsiel
  • Kirche Greetsiel
  • Schatthaus
  • Zwillingsmühlen in Greetsiel
  • Hafenpromenade Greetsiel
  • Krabbenkutter

Praktische Informationen

Zusätzliche Infos

Travunity Newsletter

Newsletter
Der Newsletter informiert Sie in unregelmäßigen Abständen über Neuigkeiten bei Travunity. Mehr Infos

Vertrauensgarantie:
Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Ihre E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben oder verkauft. Näheres dazu in den Datenschutzhinweisen.

Greetsiel

 (2 Stimmen)

Das zur Gemeinde Krummhörn gehörende Greetsiel gehört sicherlich zu den malerischsten Fischerdörfern an der deutschen Nordseeküste. Daher diente es auch als Kulisse für mehrere Film- und Fernsehproduktionen, z.B. für den Tatort "Sonne und Sturm" mit Maria Furtwängler, für den Anfang März bis Mitte April 2003 in Greetsiel gedreht wurde und in dem der Ort „Nordersiel“ hieß.

Am Ortseingang von Greetsiel wird man von den berühmten Zwillingemühlen begrüßt, von denen man die Mühle Schoof besichtigen kann. Man erreicht sie gleich, nachdem man sein Auto auf dem Parkplatz am Ortseingang abgestellt hat. Denn Greetsiel ist komplett autofrei. Einziger Nachteil: Der große Parkplatz am Ortseingang ist gebührenpflichtig und wird peinlich genau daraufhin überwacht, dass der Parkschein auch nicht abgelaufen ist.

Aber dafür kann man dann unbeschwert durch die malerischen Gassen des an eine Puppenstube erinnernden Ortes bummeln und sich an den historischen Giebelhäusern aus dem 17. Jahrhundert erfreuen, die hauptsächlich in der Sielstraße zu finden sind. Zahlreiche Restaurants, Teestuben, Cafés, Gaststätten und auch an Wochenenden geöffnete Geschäfte laden zum Verweilen ein.

Der über 600 Jahre alte Fischerhafen ist mit seiner Krabbenkutterflotte ein wirklich hübscher Anblick. Von hier kann man auch Ausflugsfahrten auf den Binnenkanälen oder durch das Naturschutzgebiet Leyhörn zum Sperrwerk Leysiel unternehmen.

Wer sich für die Entwässerungstechnik des tief liegenden Binnenlandes interessiert, sollte einen Blick auf das direkt am Hafen gelegene Alte Siel werfen, das mit seinem Sieltor ohnehin sehenswert ist, und evtl. einen Spaziergang zum unter Denkmalschutz stehenden Schöpfwerk unternehmen.

Durchschnittliche Bewertung:
(2 Stimmen)
smitty

Helfen Sie mit ...

Helfen Sie mit, die Beschreibung zu 'Greetsiel' zu verbessern! Sie waren dort? Wie hat es Ihnen gefallen? Sind noch alle Angaben aktuell? Oder hat sich etwas geändert?

Nützliche Hinweise zu Greetsiel

Leider noch kein Nützlicher Hinweis vorhanden.

Top-Locations in Greetsiel

(1 Stimme)

Im dem über 600 Jahre alten Fischerhafen von Greetsiel ist die größte Kutterflotte Ostfrieslands beheimatet. Hauptsächlich Krabbenkutter laufen von hier zum Fang in die Nordsee aus. Weiterlesen »

(1 Stimme)

Schon von weitem kann man sie sehen und sich an ihnen orientieren, um den Weg nach Greetsiel zu finden: Die beiden Windmühlen von Greetsiel, die üblicherweise als die Greetsieler Zwillingsmühlen be Weiterlesen »

(1 Stimme)

Die östliche der Greetsieler Zwillingsmühlen, die rote Mühle wird nach ihrem Eigentümer Schoof’s Mühle genannt. Weiterlesen »

(1 Stimme)

In der direkt am Hafen gelegenen Sielstraße ist das Touristische Zentrum von Greetsiel. Weiterlesen »

(1 Stimme)

Das Binnenland von Greetsiel ist zum Hafen hin durch einen Deich geschützt. Weiterlesen »

(1 Stimme)

Das unter Denkmalschutz stehende Schöpfwerk in Greetsiel wurde nach zweijähriger Bauzeit, am 9. September 1957 in Betrieb genommen. Weiterlesen »

(0 Stimmen)

In der Gesundheitsoase können Sie so richtig entspannen: Luftsprudelliegen, Solarian, Massagerät Hydro-Jet, Infrarotwärmekabine, Damfbad und Ruhebereiche laden zur Erholung ein. Weiterlesen »

(0 Stimmen)

Im Nationalpark-Haus Greetsiel im Schatthaus, einem alten Gutshof, wird in einer Dauerausstellung der Lebensraum Wattenmeer gezeigt, wobei auch auf die regionalen Besonderheiten des Nationalparks Nied Weiterlesen »

(0 Stimmen)

Die Kirche in Greetsiel wurde von dem ostfriesischen Häuptling Haro Edzardsna erbaut. Weiterlesen »

(0 Stimmen)

Das schnuckelige Mühlencafé im Packhaus (ehemaliger Kornspeicher) der Mühle Schoof ist reizend ausgestattet. Weiterlesen »