Lidl-Reisen_DE_Staedtereisen_468x60

Schellnavigation

Weihnachtsmärkte

Anmelden

Fotos zum Hinweis

Leider noch keine Fotos vorhanden.

Travunity Newsletter

Newsletter
Der Newsletter informiert Sie in unregelmäßigen Abständen über Neuigkeiten bei Travunity. Mehr Infos

Vertrauensgarantie:
Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Ihre E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben oder verkauft. Näheres dazu in den Datenschutzhinweisen.

Was alles bestraft wurde

Hinweis zu: Karzer

Bereits im Januar 1387, also wenige Monate nach der Gründung, erließ die Universität ihre erste Disziplinarordnung in der festgelegt war, welche Vergehen mit Karzerhaft bestraft wurden. Hier ein Auszug:

Tragen von modischer und extravagante Kleidung (Die Studenten galten als Kleriker und sollten daher die geistliche Tracht tragen und sich entsprechend benehmen)
Nächtliches Lärmen und Musizieren
Verbale oder tätliche Angriffe auf städtische Bedienstete oder Wächter
Beleidigung und Schädigung von Einwohnern
Betreten der Wein- oder Obstgärten
Stehlen von Feldfrüchten
Fangen von Tauben, Gänse oder Nachtigallen
Ausfischen der Teiche
Nacktbaden im Neckar
Stören des Mühlenbetriebs
Belästigung ehrbarer Jungfrauen
Besitz oder Gebrauch von Nachschlüsseln
Erklettern der Stadtmauer
Beschädigung von Tore oder Brücken
Betreten der Festungswerke des Schlosses
Austreten von Straßenlaternen
Bennennung eines Schutzmanns als »Polyp« oder »Alte Kuh«
Verletzung der den akademischen Behörden und Lehrern gebührenden Achtung
Unerlaubtes Spielen oder Wetten
Hingabe an den Trunk oder Erregung von öffentlichem Anstoß durch Trunkenheit
Abhaltung sog. wilder Mensuren (als Herausforderer, Überbringer der Forderung (Karlellträger), Geforderter, Sekundant, Unparteiischer, Arzt oder Zuschauer)

smitty

Nützliche Hinweise zu Karzer

Sonstiges

Wissenswertes

Geschichtliches